"Ausdruckstark und mit wohl dosierten Pausen präsentierte die Autorin ihr Werk, in dem die parallel verlaufenden Erzählstränge irgendwann gekonnt ineinander greifen."

Hessische Allgemeine"

Lesereise Eis

Rückblick auf die Lesereise 2006 bis 2007

Herxheim. 20. April 2007
Kriminelle Frauenpower aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Foto: privat

Ladies Crime Night beim größten deutschen Krimifestival Criminale, die im Jahr 2007 in Neustadt an der Weinstraße stattfand. Im Chawwerusch-Theater Herxheim, sorgte ich mit 15 Kolleginnen der Mörderischen Schwestern für ein restlos ausverkauftes Haus. Sechs Minuten hatte jede Autorin für ihre Lesung. Ein Wecker sorgte dafür, dass niemand überzog. (Foto v.l.n.r: Sabina Naber, Susanne Mischke, Jutta Motz. Sabine Thomas, Nina Schindler, Ulla Lessmann, Sabine Deitmer, Beate Maxian, Almuth Heuner, Susanne Schubarsky, Friederike Schmöe, Gisa Klönne, Mila Lippke, Ingrid Schmitz und Jutta Profijt.)

Juist. Februar 2007
Die ersten 50 Seiten meines neuen Romans sind dank eines Stipendiums auf der Insel Juist entstanden. Das Meer war sehr inspirierend! Foto: privat

Im Februar 2007 war ich dank des Krimistipendiums TATORT TÖWERLAND auf der Insel Juist zu Gast. Töwerland heißt Zauberland – und so kam es mir dort wirklich vor. Keine Autos, keine Hektik – nur eine sehr komfortable Ferienwohnung im Haus Atlantis und köstliche Verpflegung im Hotel Worch. Eine Lesung hatte ich dort auch: Der Inselbuchhändler Thomas Koch lud ins Galeriecafé Kunststück, das bis zum letzten Platz besetzt war.

2. Februar 2007
Großer Andrang in der Wermelskirchener Buchhandlung Marabu.
Fotos: Michael Haus

Bücher signieren und überreichen. Ein toller Job! Das geht nämlich viel schneller, als ein Buch zu schreiben ...

Bad Liebenzell 16. November 2006
Signierschlange in der Waldhütte Bad Liebenzell.
Foto: privat

In Bad Liebenzell lud die Buchhandlung Lesequelle in eine Waldhütte. Tierschreie und Schüsse vom Tonband stimmten die Gäste draußen auf eine Kriminacht mit kanadischem Wildnisgefühl ein. Drinnen sorgten Glühwein und Kaminfeuer für Wärme.

Mecklenburg 20. Oktober 2006
Schloss Kaarz in Mecklenburg. Rund 60 Krimifans folgten der Einladung des Hinstorff-Förderkreises für Literatur zu meiner Lesung in diesem edlen Ambiente. Foto: privat

Gelesen habe ich im Herbst 2006 natürlich auch in kleinen und großen Buchhandlungen. Weitere Veranstaltungsorte waren Cafés, eine westfälische Zeche, ein Kloster und ein Schloss. Gleich zweimal war ich Gast beim internationalen Krimifestival "Mord am Hellweg". Gemeinsam mit Kollegen in der Zeche Westfalen in Ahlen. Und allein in der urigen, bis auf den letzten Platz besetzten "Dorfschänke Lohmann" in Kamen.

Frankfurt 5. Oktober 2006
Petra Durst-Benning und Gisa Klönne am Ullstein-Stand der Buchmesse.
Foto: privat

Partys, Empfänge, sehen und gesehen werden und sich von all dem Überfluss an Büchern und Prominenz nicht einschüchtern lassen - das ist das alljährliche Ritual auf der Frankfurter Buchmesse. Besonders gefreut habe ich mich, meine Ullstein-Kollegin Petra Durst-Benning zu treffen. Ich mag ihre historischen Romane sehr.

Wien 28. September 2006
Das Sprecherteam des Krimi-Netzwerks SYNDIKAT. Angela Eßer, Jürgen Kehrer und Gisa Klönne.

Die Lange Kriminacht in Wiener Caféhäusern war ein Highlight. Weil die Stadt so melancholisch und modern zugleich ist. Weil das Café Mozart gegenüber der Oper, wo ich UNTER DEM EIS vorstellte, so wienerisch war. Außerdem traf ich viele KrimikollegInnen.

27. September 2006
Gisa Klönne liest im Ullsteinverlagshaus Berlin.
Foto: privat

Zur Lesung in Berlin in einem historischen Saal im Ullstein-Verlagshaus hatten gleich zwei Krimibuchhandlungen geladen: Miss Marple und Hammet.

Köln 14. September 2006
Foto: Michael Haus

Eine Lesereise ist wunderbar, bedeutet sie doch nach langen Monaten allein am Schreibtisch, Begegnungen mit Leserinnen und Lesern und sehr viel Abwechslung. Voll und eng war es bei der Premierenlesung aus UNTER DEM EIS am 14. September in der Kölner A.J. Buchhandlung.

Sie möchten mich zu einer Lesung einladen? Sehr gern! Bitte wenden Sie sich an Antoinette von Schwarzkopf,
Ullstein Buchverlage,
Tel. 030 / 23456-342
Mailkontakt