„Der Tatort ist eine Provokation. Der Täter will Aufmerksamkeit – für sich, für den Toten, für was auch immer. Ist das die Wahrheit? Vielleicht, ja, die Wahrheit des Täters. Doch die seines Opfers ist eine andere.“

NICHTS ALS ERLÖSUNG

Nichts als Erlösung

Fantastisch

Gisa Klönne greift ein hochaktuelles Thema auf und verflechtet es zu einem komplizierten, hintergründigen und atemlosen Krimi, der bis zuletzt die Spannung hält. Fantastisch.

◊ WDR 5

Fingerspitzengefühl

Fieberhafte Spannung und Fingerspitzengefühl sind es, die Klönnes Romane auszeichnen.

◊ Frankfurter Stadtkurier

Gesellschaftsroman

Gisa Klönne verknüpft in NICHTS ALS ERLÖSUNG gekonnt Kriminal- und Gesellschaftsroman.

◊ Freundin

Topaktuell

NICHTS ALS ERLÖSUNG, das neueste Buch der Kölner Autorin Gisa Klönne, ist ein spannender Krimi, der mit den Grausamkeiten im ehemaligen Kinderheim ein topaktuelles Thema aufgreift.

◊ Mittelbayerische Zeitung

Überzeugend

In Köln spielen die Kriminalromane von Gisa Klönne. Aber »Kölnkrimis« sind sie trotzdem nicht. Denn Gisa Klönne setzt weniger auf Lokalkolorit als auf starke Charaktere und überzeugende Fälle, die meist vor einem aktuellen gesellschaftlichen Hintergrund spielen.

◊ WDR 2

Erstklassig

Spannend, intelligent, brisant – erstklassig!

◊ Hörzu

Krimi-Kunst

Wie Gisa Klönne es schafft, mehrere Erzählstränge zu verweben, das Leid nicht nur von Heimkindern kenntnisreich und engagiert zu schildern, nebenbei über den Stand der Polizeitechnik in den 80er Jahren zu informieren und bei all dem die Spannung unerbittlich zu steigern - das ist feinste Krimi-Kunst.

◊ Kölnische Rundschau

Vielschichtig

Vielschichtige Charaktere und fesselnde Plots - was braucht man mehr zum Krimi-Vergnügen?

◊ Revolverblatt

Spannend

Spannender Rheinland-Krimi.

◊ Express

Unwiderstehlich

Klönnes Krimis haben einen unwiderstehlich eigenen Ton.

◊ Kölnische Rundschau

Perle

Krimis finden sich momentan wie Sand am Meer, die Perlen unter ihnen heraus zu fischen, wird immer schwieriger. Aber hier ist eindeutig eine davon, ein Krimi der alles bietet, was ich mir von einem Krimi erwarte, ohne platte Charaktere aus der Standardschublade. Nicht nur die Skandinavier können gute Krimis schreiben, die gibt es auch gleich ums Eck in Köln.

◊ papiergeflüster.com

Ungemein authentisch

Dieser ungemein dicht und authentisch geschriebene Roman fesselt bis zuletzt. Dabei zeigen die erneut exzellenten Charakterzeichnungen bis in die Nebenrollen hinein wie auch die direkte und zuweilen harte Sprache die ganze Meisterschaft der Autorin. Bleibt nur der Wunsch nach weiteren Fällen mit diesem überzeugenden Ermittlerpaar und die Frage, wann es endlich die erste filmische Umsetzung gibt.

◊ Wilhelmshavener Zeitung

Mit Ecken und Kanten

Ein Ermittlerduo mit Ecken und Kanten und ein bis zur letzten Seite spannender Fall mit unerwarteten Wendungen und Erkenntnissen.

◊ Dill-Zeitung Dillenburg

Lesevergnügen

Die Autorin Gisa Klönne ist Meisterin in einem unglaublich kurzweiligen, packenden und sprachlich auf den Punkt gebrachtem Schreibstil. (...) Im Laufe ihrer Bücher hat sie sogar die Qualität ihres Stils noch verbessert und verfeinert, das gelingt bei Weitem nicht jedem Autor, der ein Ermittlerduo durch viele Fälle gehen lässt. (...) So kommt es, dass es dem Leser schon fast egal ist, wer denn nun der Mörder ist, denn eigentlich würde er sich aufgrund des puren Lesevergnügens, das dieses Buch bietet, einfach nur wünschen, dass es niemals endet.

◊ booksection.de

Fesselnd

Gisa Klönne zeichnet in NICHTS ALS ERLÖSUNG einen Krimiplot, der die Polizistin auf eine Familientragödie und die dunklen Seite der deutschen Geschichte stoßen lässt. Ihr stakkatoartiger Schreibstil fesselt, ohne detaillarm zu wirken.

◊ Westdeutsche Zeitung

Ungewöhnlich

Gisa Klönne schafft es einmal mehr, eine Geschichte zu erzählen, die den Leser in den Bann zieht. Die Figuren haben Witz, Geist und Tiefe, die Handlung ist intelligent, ungewöhnlich und spannend. Der gut recherchierte Hintergrund verrät, dass Klönne lange als Journalistin gearbeitet hat.

◊ Deutsches Ärzteblatt

Charakterzeichnung

Ein ungemein dicht und authentisch geschriebener Kriminalroman, in dem die Autorin vor allem auch mit ihren Charakterzeichnungen überzeugt.

◊ Augsburger Allgemeine

Spektakulär

Die Autorin Klönne hat das Spiel mit den Emotionen der Leserschaft perfektioniert. Sie dreht die Schraube der Spannung bis zur letzten Seite dosiert immer weiter. Der Showdown ist überraschend und klug gewählt. Das Grundthema Kindererziehung, schwarze Pädagogik, ist Topthema. Die Aufarbeitung tut not und ist für viele schmerzhaft. (...) Klönne macht daraus eine spektakulären Krimi.

◊ Eschborner Zeitung