SCHAUPLATZ FRIMMERSDORF
Romanschauplatz Krimi

"Hinter dem Feld versperrt das Kraftwerk den Blick, ein fauchender Koloss aus Stahl und Stein. Dampfwolken blähen aus seinen Kühlwassertürmen in den Himmel."

Romanschauplatz Krimi

"O Herr wie schön ist deine Welt, steht auf dem steinernen Kreuz neben dem Fußballplatz. So oft hat Elisabeth diese Inschrift schon gelesen, doch heute fragt sie sich auf einmal, ob zuerst dieses Kreuz da war oder das Kraftwerk und was das Kreuz mit dem leidenden Jesus gerade an dieser Stelle zu bedeuten hat. O ja, die Welt ist schön, aber wir Menschen zerstören sie, denkt sie."

Romanschauplatz Krimi

"Die B 59 ist mit Abstand die hässlichste Bundesstraße, an die Manni sich erinnern kann. Schurgerade zerschneidet sie eine auf Effizienz getrimmte Agrarlandschaft, der nichts Natürliches geblieben ist. Überlandstromleitungen spannen sich darüber, riesig im Vergleich zu den Häusern, die Manni passiert."

Romanschauplatz Krimi

"Die Kirche St. Martin überragt mit spitzem Schieferdach die eng stehenden Backsteinhäuschen. Irgendwo hupt in nervtötenden Intervallen die Sirene einer Fabrik. An der Kirchenfassade ist ein lebensgroßer, hölzerner Jesus ans Kreuz geschlagen. Ein verwittertes Kupferdach beschattet sein dornengekränztes Haupt."

Romanschauplatz Krimi

"Zu Fuß führt sie ihn einen Trampelpfad hinunter in ein Wäldchen, das hier völlig fehl am Platz wirkt. Bis zum Kühlwasserfluss sind es vielleicht 200 Meter, auf der anderen Seite liegt das Kraftwerk, und aus dieser seitlichen Perspektive erkennt Manni erst, wie riesig es ist, wie viele Kühltürme es hat."

UNTER DEM EIS
© Gisa Klönne