SCHAUPLATZ KANADA
Romanschauplatz Krimi

"Die Luft ist weich, das Wasser blank, das Land auf eine Weise still, wie sie es noch nie gehört hat. Ist es das, was Charlotte Simonis gesucht hat? Diesen Überfluss an Licht und Luft, so gegensätzlich zu ihrem bisherigen, von kranken Eltern und toten Puppenaugen dominiertem Leben?"

Romanschauplatz Krimi

"Der Ruf eines Seevogels schwebt durch die Luft, sehnsüchtig, klagend und fremd. Kreisrunde rote Augen glimmen sie an. Archaische Blicke, gänzlich leer und dennoch forschend."

Romanschauplatz Krimi

"Sie fährt nach Norden, wie es das PKW-Navigationssystem vorschreibt. Wälder bestimmen nun das Panorama. Blau-, Braun- und Grüntöne, bis zum Horizont. Nichts, was aufhält oder ablenkt, nur dieses gigantische weite Land."

Romanschauplatz Krimi

"Nicht die Spur eines Menschen, kein Mobilfunknetz. Nichts als Nadelbäume, Wasser und Stille, die hin und wieder vom Schrei eines Eistauchers durchbrochen wird. Die Wut, hier gegen ihren Willen festzusitzen, treibt Judith voran. Später sieht sie die Insel, eine dunkel bewaldete Erhebung im Wasser."

Romanschauplatz Krimi

"Wolken treiben auf dem Wasser. Rosafarbene Wolken, ausgerechnet. An den Ufern schwimmt der Wald im See. Es ist dieses leere Land, das mich zum Leichtsinn verführt, denkt Judith."

UNTER DEM EIS
© Gisa Klönne