Gisa Klönne bei Facebook

21. September 2018

7 Tage, 7 Bücher. Nr. 2.
Meg Wollitzer! Eigentlich alle Romane von ihr, weil sie so scharfsinnig und empathisch schreibt. Über die amerikanische Gesellschaft, aber letztlich doch immer über das Menschsein. Mit Figuren, die echt scheinen.
"Das weibliche Prinzip" heißt ihr neuestes Werk. Sperriger Titel, sperriges Thema. Feminismus. Das Buch zur Me-too-Bewegung quasi. Nur dass dieser Roman schon erschienen war, als die sich formierte und deutlich vielschichtiger daherkommt.
Worum also geht's? Die Studentin Greer Kadetsky ist zwar schüchtern, will aber etwas bewegen im Leben. Der Job bei der feministischen Ikone Faith Frank scheint da wie ein Sechser im Lotto (...)

weiter lesen

20. September 2018

7 Tage, 7 Bücher. "Mach doch auch mal", sagt meine geschätzte Kollegin Romy Fölck. Gute Sache das, ja. Aber die Qual der Wahl ... wirklich nur 7?!. Ein langer Blick ins Regal also. Erster Griff, erstes Buch:
Machandel von Regina Scheer.
Warum? Weil dieser Roman so leise daherkommt und doch eine so große Kraft entfaltet, die lange nachhallt. Weil in jeder Zeile Mecklenburg atmet und das Ringen der Hauptfigur Clara mit dem, was vor der Wende in der DDR geschehen ist, so wahrhaftig daherkommt. Ich habe lesend so viel über die im Staatssozialismus zerbrochenen Illusionen und Menschen verstanden - und auch über jene, die bis zuletzt an die Zensur glauben wollten und dafür eintraten - ein Thema, das ja, nebenbei bemerkt, hochaktuell ist (...)

Machandel

weiter lesen







Oktober 2017, Taschenbuch
Judith Kriegers 6. Fall
DIE TOTEN, DIE DICH SUCHEN
Piper Verlag, 10 Euro
Ein grandioses Stück. Unbedingt.

Termine - Gisa Klönne live

  • 27. November in Paderborn
  • 02. Februar in Köln
  • 10. Mai in Aachen

  Mehr Termine ...













Der Spiegel-Bestseller als Taschenbuch:
DAS LIED DER STARE NACH DEM FROST
PIPER-Verlag, 9.99 Euro

© Gisa Klönne Autorin   IMPRESSUM   DATENSCHUTZ